Bericht IFCA Grand Prix Bol

Bericht IFCA Grand Prix Bol

Die am höchsten bewertete Regatta für die österreichische Rangliste 2018 ist der IFCA Grand Prix in Bol, Insel Brac in Kroatien. Die  Möglichkeit hier Punkte zu holen, die Berichte von Markus Purwitzer (AUT-5) der schon mehrfach da war, und die Idee das ganze mit einem netten Urlaub zu verbinden waren die Gründe dass wir uns nach vielen Jahren wiedermal auf den Weg nach Kroatien machten. Das ganze begann recht positiv, toll wie gut die Autobahn nach Split mittlerweile ausgebaut ist.

Nach kurzer Nacht (wegen Fahren & Fähre) ging’s dann am nachmittag gleich aufs Wasser, die ortsübliche Thermik setzte pünktlich ein und man konnte mit dem 6,4er Segel rumcruisen und das Revier kennenlernen, ein sehr feiner Start. Dann noch kurz den Ort erkunden – na bumm jetzt wussten wir warum wir im August normal nicht wegfahren 😉 – und dann ausschlafen.

Sonntag war die Thermik deutlich schwächer, also Gelegenheit zu schaun wie das 8,5er in dem Revier funktioniert.

Montag, kein Wind, aber dafür Eröffnungsfeier am Hauptplatz im Ort – 58 Teilnehmer aus 15 Nationen, der zusätzliche Status als EM für Junioren und Masters sowie das Preisgeld von € 10.000,– zogen einige sehr sehr gute Leute an – das kann was werden…

Leider wurde es dann mal nix – tagelang kein Wind, d.h. in Startbereitschaft ab 10:00 Uhr warten, es könnte ja Thermik kommen …

Was man hier aber anmerken muss – die organisierende ZOO Station ist ein sehr angenehmer Ort zum warten und chillen, das ganze Ambiente sehr angenehm, und auch die WFL sehr gut organisiert.

Donnerstag / Freitag dann erste Wettfahrten bei ziemlich wenig Wind, für uns aus dem SCSW eine schwere Aufgabe (für mich eigentlich unlösbar) in einem Lauf unter die Top 4 zu kommen um eine Runde aufzusteigen – meine Taktik mit sehr aggresiven Starts ging eher in die Hose, Frühstarts bringen einen nämlich auch nicht weiter. Für Markus lief es deutlich besser, aber auch er schaffte es nicht aufzusteigen, wir waren somit im C-Finale, er immer unter den Top 2, ich eher hinten bzw. mit OCS disqualifiziert.

Am Freitag haben sich auch ein paar Segler in Szene gesetzt – da war schon länger eine Flotille unterwegs, immer unter Motor,… und mit einsetzender Thermik hängt eines der Schifferl plötzlich an einer unserer Bahnmarken, das zweite mitten im Kurs. An Bord alle besoffen, keine Skipper an Bord (die waren an Land Getränke holen …)  und ein rutschender Anker … super Kombination und hat uns fast eine Stunde gekostet bis die endlich weg waren.

Am letzten Veranstaltungstag dann endlich wieder etwas besserer Wind, die Wettfahrtleitung hat einen super Job abgeliefert und nicht nur die halbe Elimination 2 von Freitag  fertig gebracht, sondern auch eine komplette Elimination 3 zusammengebracht, super Bedingungen und alle happy, es gab wenigstens einen Streicher. Markus im C-Finale wieder Zweiter, ich 6. (von 10) – passt, für mich ein versöhnliches Ende.

In der Gesamtwertung Men/Master/Grandmaster kam Markus auf Platz 18, ich auf 27 bei 30 Teilnehmern, bei den Grandmastern 5 bzw. 7 von 10

Somit ist Raum für eine Steigerung in 2019 😉

 

Ergebnisse
http://gp-croatia.ifcaclass.com/scoring/2018/men-master

 

Videos:
http://gp-croatia.ifcaclass.com/gallery/videos

 

 

 

Alle Bilder (c) IFCA / Zoo Station
(AUT-5 Markus Purwitzer, AUT-161 Christian Bratsch)

Share